Die Steuerungsgruppe hat die Aufgabe, Prozesse, welche die pädagogische Weiterentwicklung der Schule betreffen, zu strukturieren, zu begleiten, zu fördern sowie diese Entwicklungsprozesse in Absprache mit dem Kollegium und der Schulleitung darzustellen und zu evaluieren.

 

Die Prozesse werden von Seiten des Kollegiums, der Schulleitung sowie der Steuerungsgruppe selbst initiiert. Vorstellungen, Wünsche und Richtlinien, die von außen an die Schule herangetragen werden, können umgesetzt werden, indem die Steuerungsgruppe hierzu Ansprechpartnerin und leitende Organisation ist. Die sich ergebenden Veränderungsprozesse stehen in der Verantwortung der gesamten Schulgemeinde und werden von ihr unterstützt.

 

Zu den Aufgaben der Steurungsgruppe können gehören: Die Organisation der pädagogischen Tage, die Koordination der Arbeit am Schulprogramm, Begleitung der Schulinspektion, Arbeit mit den Empfehlungen zur Schulentwicklung, die durch die Schulinspektion an uns herangetragen werden, Umsetzung der Zielvorgaben des Landesschulamts.

 

Die Steuerungsgruppe handelt mit dem Mandat der Gesamtkonferenz. Sie gewinnt dadurch ihre Autorität und informiert die Schulgemeinde über ihre Arbeit in der Gesamtkonferenz

 

Die Steuerungsgruppe setzt sich aus Vertretern des Lehrerkollegiums, einem begleitenden Mitglied der Schulleitung sowie aus Vertretern des Schulelternbeirats und der Schülervertretung zusammen. Die Vertreter aus dem Kollegium werden für zwei Jahre gewählt. Projektgebunden kann die Steuerungsgruppe jederzeit durch interessierte Mitglieder der Schulgemeinde erweitert werden.