Einladung Elternabend

Einladung:

Am 16.05. um 20 Uhr findet im Casino ein Elternabend für die siebten Klassen statt. Die Themen sind die Workshops im Reli- und Ethikunterricht mit dem Autor Kilian Schmitt und dem Jugenkoordinator der Polizei Offenbach Herr Ritz.

,,Shit"

„SHIT“- Ein neuer Baustein der Drogen- und Suchtprävention an der Goetheschule

 

Der ehemalige Drogenfahnder Jörg Schmitt-Kilian hat inzwischen mehr als 20 Jugendromane, Sachbücher und Krimis geschrieben.Im Rahmen seiner ehemaligen Arbeit als Drogenfahnder, aber auch als Autor und Seminarleiter u.a in Schulen, erlebt er immer wieder die Angst und Hilflosigkeit von Schülerinnen und Schülern und deren verzweifelten Eltern , wenn es um das Thema Drogenkonsum oder Gewalt geht.

Nach dreijähriger Vorbereitungszeit und umfangreicher finanzieller Unterstützung durch den Förderverein der Schule, besuchte Herr Schmitt-Kilian vom 5.05.2014-7.05.2014 im Rahmen des Sucht- und Drogenprävention-Programms der Goetheschule die siebten Klassen.

 

Im Rahmen des Religions- und Ethikunterrichts las der Jahrgang sieben den Jugendroman „Shit“ von Herrn Jörg Schmitt-Kilian. Der 2012 erschienene Jugendroman greift nicht nur das Thema Drogen auf, sondern eignet sich auch zur Besprechung der steigenden Gewalt im Internet.

Nun kam es zu einem Treffen zwischen den Schülerinnen und Schülern und dem Autor. In Form eines vom Schriftsteller selber entwickelten Projektunterrichts wurden die Schülerinnen und Schüler dazu angeregt, über den Inhalt des Buches, ihre eigene Entwicklung und die Rolle ihrer Freunde und erwachsenen Bezugspersonen nachzudenken. Beim Besprechen des Buches, das nahe an der Erlebniswelt und dicht an den Gefühlen der Jugendlichen geschrieben wurde, kam es in Gesprächen und Rollenspielen mit dem Autor dazu, dass die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Verhaltenweisen und Einstellungen zum Thema Sucht bzw. Drogenkonsum überprüfen konnten und sich gezielt mit Situationen zum Thema Mobbing und Gruppenzwang auseinandersetzten. Das Besondere an diesem präventiven Unterrichtskonzept war der abschließende Elternabend, bei dem in Form einer anonymisierten Präsentation die Arbeitsergebnisse der Schülerinnen und Schüler den Eltern vorgestellt wurden. Ziel dieses Abends sollte sein, Erwachsene mehr von den Gefühlen der Jugendlichen näherzubringen und Jugendlichen im Umkehrschluss Ursachen der Reaktionen von erwachsenen Bezugspersonen klarer zu machen. Herr Schmitt-Kilian vermittelte den anwesenden Eltern, dass der Ansatz des Projektes  über das präventive Sucht-und Drogenprogramm im Rahmen des Schulalltags hinausgehe und eine direkte Auseinandersetzung der Jugendlichen mit erwachsenen Bezugspersonen  zum Ziel habe. „Jugendliche nehmen positiv wahr, wenn Eltern, Lehrer und Erwachsene aus unterschiedlichen Berufen und durchaus unterschiedlichen Beweggründen und Einstellungen gemeinsam mit ihnen diesen Problembereich glaubwürdig und von gegenseitigem Vertrauen geprägt thematisieren.“, erklärte der Autor.

Wir hoffen, dass das Projekt auch im nächsten Jahr wieder stattfinden kann und bedanken uns bei allen unterrichtenden Ethik- und Religionskollegen und den Mitgliedern des Fördervereins.

Weitere Infos und kostenloses Unterrichts- und Informationsmaterial finden sie unter

www.schmitt-kilian.de

 

 

Alexandra Morón Zirfas

Marcel Barthel

Sucht- und Drogenpräventionsbeauftragte

E-Shisha Prävention

Informationseltern-/ schülerabend zu den Themen E-Shisha und E- Zigarette

 

 

Im Rahmen der Drogen- und Suchtpräventionsarbeit der Goetheschule, hat am 12.5.2014 in der Goetheschule Neu- Isenburg eine Informationsveranstaltung für den Jahrgang 6 und 7 zu den Themen E-Shisha und E-Zigarette stattgefunden.

Hierzu wurden die Referenten Frau J. Thomas (Dt. Herzstiftung) und Herr Dr. G. Cieslinski (Internist, Kardiologe und Mitglied des Schulelternbeirates) eingeladen. Die Veranstaltung wurde organisiert, um Eltern und Schüler über die Gefahren dieser modernen Genussmittel aufzuklären, welche v.a. Jugendliche als Zielgruppe ansprechen. Des Weiteren war es ein Hauptanliegen der Beratungslehrkräfte der Goetheschule, die Eltern über das unscheinbare Aussehen dieser Produkte zu informieren. Hierzu lagen einige Anschauungsobjekte aus.

Neben den gesundheitlichen Aspekten wurde weiterhin darüber informiert, wie die Schule auf den Gebrauch von E- Zigarette und E- Shisha reagiert. Die Eltern wurden darüber aufgeklärt, dass es derzeit keine Altersbeschränkung für den Verkauf dieser Produkte gibt.

Wir danken den Referenten für die umfangreiche Unterstützung.

 

http://www.dkfz.de/de/presse/pressemitteilungen/2014/dkfz-pm-14-11-Suesse-Versuchung-E-Shishas-erobern-den-Schulhof.php

 

 

Die Beratungslehrkräfte der Goetheschule