Mathematik in der Huha

Programm_Huha_2018.pdf

Känguru 2018

Mathematik-Olympiade 2017

                                 Goetheschüler als Olympioniken                                                                                                     

Anspruchsvoll, kompliziert, kniffelig – viele Begriffe fallen den Schülern ein, um die Aufgaben der Mathematik-Olympiade zu beschreiben. Nichtsdestotrotz ließen sie sich nicht davon abhalten, die Herausforderung anzunehmen und Lösungen einzureichen, an denen sie teilweise tagelang gearbeitet haben, mit großer Neugierde und spielerischer Freude.  


Alexander Schön, Branko Ivanic, Tuana Binisik (alle 6b) und Faadullah Syed, Abdessamad El Hattachi (7d), Maximilian Lott, Sören Altmann, Johanna Drexel, Luisa Krah und Halim Badi (7c) widmeten sich mathematisch beispielsweise den Schaltungen von Lampen oder auch Sammelkartenspielen. Aber auch rein mathematische Probleme, z.B. aus der Geometrie, waren für die jungen Schüler zu knacken. Jakob Rappolt (15, Jhg. 10) ist hingegen schon Profi und nimmt seit vielen Jahren äußerst erfolgreich teil. Er gehört hessenweit zu den besten Mathematikern seines Jahrgangs, erzählt Schulleiter Ralph Hartung.  

Am 15.11.17 treten die erfolgreichen Olympioniken zur zweiten Runde an und können sich mit etwas Glück und noch mehr Geschick für die Landesrunde qualifizieren. 

Außerordentlich erfolgreich war auch Katharina Drexel (16, Jhg. 11), die sich für die zweite Runde der Physik-Olympiade qualifizieren konnte. Sie erarbeitete sich nicht nur die Grundlagen zu Themen wie Ultraschalldiagnostik, Kernphysik und Optik, sondern lieferte auch treffende Lösungen zu den gestellten Aufgaben, berichtet Fachbereichsleiter Dr. Sven Soff, der weiterhin hofft, dass sich noch mehr Schüler von der olympischen Idee für Mathematik und Physik anstecken lassen.

 

 

Foto: Olympioniken der Goetheschule, eingerahmt von Schulleiter

Ralph Hartung (r.) und Fachbereichsleiter Sven Soff.

Siegerehrung

Jakob Rappolt (Klasse 8 der Goetheschule) ist am Freitag, 8.7.2016, in Oberursel in Anerkennung seiner ausgezeichneten Leistung beim Hessischen Mathematikwettbewerb eine Urkunde (siehe Anhang) durch Kultusminister Prof. Dr. R. A. Lorz verliehen worden. In der Landesrunde erreichte er in der Gruppe A (gymnasialer Bildungsgang) den 5. Platz in Hessen.

 

(Link zur Landessiegerehrung, Pressemitteilung)

http://www.hessenmetall.de/hessenmetall/home/presse/meldungen/der_hessische_mathematik-wettbewerb__die_siegerinnen_und_sieger.de.html

(in Ergänzung: Link zur Kreissiegerehrung)

http://www.hessenmetall.de/offenbach/home/presse/aktuelle_meldungen/kreissieger_im_hessischen_mathematik-wettbewerb_201516_geehrt.de.html;jsessionid=77BABAF134331C3144055ADEBEA3E80E

 

 

 

Mathewettbewerb

Jacob Rappolt hat erfolgreich die 2. Runde im Mathewettbewerb absolviert.

Jetzt heißt es Daumen drücken für die dritte Runde!!!

Landes-Olympiade

Jakob Rappolt (Klasse 7c) hat erneut sehr erfolgreich an der Mathematik-Landes-Olympiade Hessen teilgenommen, die am 20.2. und 21.2.2015 an der Technischen Universität Darmstadt stattfand.

Nachdem er sich bereits zuvor in zwei Runden (eine Hausaufgabenrunde und eine 4-stündige Klausur) äußerst erfolgreich für diese auf 20 Teilnehmer beschränkte Runde qualifizierte, erreichte er nun einen hervorragenden 6. Platz in seiner Klasse (MO-Klasse 7).

Wir gratulieren Jakob zu diesem Erfolg recht herzlich!

S. Soff (Fachbereichsleitung)

Känguru Wettbewerb 2015

Känguru Wettbewerb 2014

Am 20.03.14 kommt das Känguru der Mathematik an die Goetheschule

Mach mit!

 

Info:                                                                            http://www.mathe-kaenguru.de/

Woher kommt der Wettbewerb?

Ø Die Idee für diesen Multiple-Choice-Mathe-Wettbewerb kommt aus Australien (1978)

Ø In ganz Europa und inzwischen auch vielen Ländern aus Amerika und Asien gehen am Kängurutag Schülerinnen und Schüler der 3.-13. Klasse gleichzeitig an den Start und versuchen, bei 30 (bzw. in der Klassenstufe 5 und 6 bei 24) mathematischen Aufgaben aus fünf vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten die eine - einzig richtige - herauszufinden.

Ø 2013:  über 850 000 Schülerinnen und Schüler in Deutschland und über 6 Millionen weltweit, versuchten, in den zur Verfügung stehenden 75 Minuten so oft wie möglich Kreuze am richtigen Ort zu platzieren.

 

Welches Ziel hat der Wettbewerb?

Ø Die Aufgaben laden zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen ein.

Ø  Es gibt nur Gewinner: Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis - für die Besten gibt es Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts und Reisen in ein internationales Mathe-Camp

Voraussetzung für die Teilnahme

Ø Spaß an der Lösung von interessanten Aufgaben

Ø Lust haben, weltweit in den Mathe-Kampf um die richtige Lösung zu gehen

Ø 2 € Teilnahmegebühr für die Urkunden, Porto, kleine und große Preise

 

 

Mathe-Olympiade

Regionalrunde bei der Mathematik-Olympiade

Jakob Rappolt (6c) und Daniel Fersat (5c) haben dieses Jahr erfolgreich die Schulrunde der Mathematik-Olympiade absolviert. Dadurch haben sie sich für die Regionalrunde qualifiziert und haben am 13. November die vierstündige (!) Klausur durchgehalten.

Die Ergebnisse stehen endlich fest: Jakob Rappolt hat einen sehr guten 7.Platz erreicht und kann nun an der Landesrunde teilnehmen!

Mehr Informationen unter: http://www.mathematik-olympiaden.de/